Kurze persönliche Vorstellung

Mein Name ist Minh Nguyen Huu, ich wurde 1988 in Hanoi, Vietnam, geboren. Mein Vater kam 1988 als Vertragsarbeiter in die DDR und hat in Ostberlin für den damaligen Modellbahnhersteller VEB Berliner TT-Bahnen (BTTB) gearbeitet. Durch die deutsche Wiedervereinigung bekam mein Vater und die anderen damals in der DDR lebenden vietnamesischen Vertragsarbeiter die Chance, in Deutschland zu bleiben. Er blieb in Berlin und holte im Zuge einer Familienzusammenführung meine Mutter, meinen Bruder und mich nach Deutschland. Wir gehören heute zu den etwa 30.000 in Berlin lebenden Vietnamesen. Ich habe 2014 meinen Bachelor- und 2016 meinen Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre gemacht. Mittlerweile studiere ich „Soziale Arbeit/Sozialpädagogik“ an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin.

Nebenberuflich gebe ich Führungen durch das Dong Xuan Center und halte Vorträge über die Geschichte der Vietnamesen in Berlin. Mittlerweile ist die Geschichte der Vietnamesen in Berlin zu meinem „Lebensthema“ geworden und ich versuche durch Gespräche und Recherchen die wichtigsten geschichtlichen Hintergründe, Informationen und Neuigkeiten der Vietnamesen in Berlin zu erlangen. Weitere Informationen zu mir und der vietnamesischen Community in Berlin erfahren Sie bei meiner Führung durch das Dong Xuan Center.

Entstehungsgeschichte der Führung

Angefangen hat alles mit einer Anfrage des Vaters meines besten Kumpels. Sein Vater wollte sich schon immer das vietnamesische Großhandelszentrum anschauen und dabei Informationen von einem Insider bekommen. Da mein bester Kumpel wusste, dass ich in unseren Gesprächen gerne von der Geschichte der Vietnamesen in Deutschland erzähle und meine Eltern ihre Waren für ihr Geschäft aus dem Center kaufen, bat er mich für seinem Vater eine Führung durch das Center zu geben. Die erste Führung verlief ganz unspektakulär. Jedoch wurde damit die Idee geboren Führungen auch für andere interessierte Freunde anzubieten. Die Motivation die Führung zu erweitern und Bestandteile meiner eigenen und der Geschichte meiner Familie mit in die Führung einzubauen stieg dann nach den ersten erfolgreichen Führungen und den positiven Feedback weiter.

Weitere Führungen gab ich dann für verschiedene Studentengruppen und Freunde aus dem näheren Bekanntenkreis. Durch das weitere positive Feedback und Weiterempfehlungen von meinen Freunden stieg die Anzahl der Anfragen und aus dem anfänglich ehrenamtlichen Führungen kamen zusätzliche Anfragen von Unternehmen (z. B. HOWOGE Kundenzentrum Am Fennpfuhl, E-fellows.net), Vereinen (z. B. Caritas) und Hochschulen (HWR Berlin), die mich für eine Führung und gegen eine Gebühr/Spende buchen wollten.

Seit August 2016 biete ich über diese Internetseite auch Führungen für interessierte Personen aus ganz Deutschland an.

Ziele der Führung

Meine persönlichen Ziele der Führungen sind: Interessierten Einblicke in die vietnamesische Kultur und das Leben der Vietnamesen in Berlin zu geben. Durch den gegenseitigen Dialog sollen Berührungsängste und Vorurteile abgebaut sowie das Miteinander gestärkt werden. Ich möchte den Teilnehmern zeigen, dass die Geschichte des Dong Xuan Centers eng mit meiner eigenen und der Geschichte der Vietnamesen in Berlin verbunden ist und das Center für viele Vietnamesen mehr als nur ein Großhandelszentrum ist.